Landrat und Bürgermeister auf Betriebsbesichtigung


Betriebsbesichtigung bei Tauscher

Tauscher Geschäftsführer Heinz-Herbert Berger (2. von rechts) erläuterte Peter Kaspar (von links), Alexander Muthmann und Ralph Heinrich, am Landratsamt zuständig für Wirtschaftsförderung, die Herstellung von Transformatoren


von Norbert Peter
Freyung.
Dick im Geschäft mit den USA ist auch die Transformatorenfabrik Tauscher in Aigenstadl. Geschäftsführer Heinz Berger erklärte bei der Betriebsbesichtigung, das Unternehmen fertige induktive Produkte in einem breiten Spektrum von 0,7 Gramm bis 1300 Kilogramm. Ringkerntransformatoren und Ringkerndrosseln betragen rund 40 Prozent des Umsatzes, Einphasen-Spulenkörpertransformatoren 30 Prozent und je zehn Prozent anfallen auf Dreiphasentransformatoren, HF-Übertrager und Sonderlösungen.
“Neuentwicklungen laufen, erfordern viel Zeit und Aufwand, aber ohne technisch anspruchsvolle Produkte hat die Firma keine Zukunft”, meinte Heinz Berger. Und für diese Zukunft will er entsprechend elektromagnetische Bauteile herstellen, um im globalen Wettbewerb “die Nase vorn zu haben”. Tauscher beliefert die Kunden weltweit, so etwa elektronische Steuerungen nach Thailand, nach Venezuela an eine Ölraffinerie, Mittelspannungstransformatoren nach Russland.
“Wir füllen Marktlücken, die andere Hersteller nicht bedienen können”, so Heinz Berger. Das Unternehmen hat Hochpotenzialtrenntransformatoren am Markt eingeführt. Diese Transformatoren werden in Forschungslabors und Kraftwerken eingesetzt.
44 Mitarbeiter arbeiten im Unternehmen in Aigenstadl-Neuerut, 50 in Tschechien. Fünf Auszubildende sind derzeit im Betrieb in Aigenstadl tätig, so Berger auf die Frage des Landrats.
“Aus meiner langjährigen Praxis weiß ich, dass eigenes ausgebildetes Personal zu den tragenden Säulen des Unternehmens werden kann”. Cornelia Braumandl aus Moosham ist mit dem neuen Kalkulationsverfahren beschäftigt, Bianca Beier aus Tittling wird zur technischen Zeichnerin im 3D-Arbeitsbereich ausgebildet, Carola Funke aus Perlesreut wird Bürokauffrau, Carina Rothkopf aus Neuschönau steigt als Mechanikerin für Betriebstechnik in eine Männerdomäne ein und Oliver Daschinger aus Hauzenberg wird Elektroniker für Geräte und Systeme.
Dank des konjunkturellen Aufschwungs bestellen laut Berger die Kunden in verschiedenen Branchen wieder mehr. “Nach wie vor findet in der Industrie eine große Umwälzung statt, denn Arbeitsplätze für Serienprodukte werden in Billiglohnländer nach Fernost verlagert. Wir verlieren dadurch immer wieder Serienaufträge und es bleiben nur die schwierigen Produkte und die kleinen Stückzahlen übrig.”
Dennoch konnten Muthmann und Kaspar erfreut vernehmen, dass der Umsatz der Transformatorenfabrik Tauscher im Jahr 2006 um 20 Prozent und im ersten Quartal 2007 um nochmals 15 Prozent gestiegen ist. Auch sei, so Berger, die Auftragslage viel besser geworden und beträgt aktuell für feste Lieferungen 800 000 Euro. Im neuen Gebäude in Neureut ist seit 2004 ein großer Teil des Lagers untergebracht, im Herbst 2007 ist die Fertigstellung des Bürotraktes geplant und im Frühjahr der Umzug der Fertigung.


© 2015 Tauscher Transformatoren GmbH

Impressum